Wert gestohlener Fahrräder seit 2008 um 70 Prozent gestiegen

Der Markt für elektrisch verstärkte Fahrräder, sogenannte Pedelecs, boomt, und auch Designräder von minimalistisch bis protzig liegen bei den Deutschen hoch im Kurs. Als logische Konsequenz daraus greifen die Käufer zunehmend tiefer in die Tasche. Der Trend zu immer teureren Fahrrädern lässt sich an den Entschädigungen ablesen, die die deutschen Versicherer nach Diebstählen zahlen müssen: 2018 stieg die Durchschnittssumme auf 630 Euro, während es 2008 noch 370 Euro waren, eine Steigerung um rund 70 Prozent.

Insgesamt wurden rund 160.000 versicherte Fälle registriert, deren Schäden sich auf rund 100 Millionen Euro summierten. Da nur ein kleiner Teil der fast 70 Millionen Räder hierzulande versichert ist, dürfte die Dunkelziffer beträchtlich sein. Auch der Polizei werden bei Weitem nicht alle Fälle zur Anzeige gebraucht.

Versicherungsschutz gibt es über eine Hausratpolice, gegebenenfalls mit Zusatzklausel für das Abstellen auf der Straße. In Deutschland verfügt knapp jede zweite der rund 26 Millionen Hausratversicherungen über eine solche Fahrradklausel.

Erstinformation

Erstinformation

Kundeninformation zur Erfüllung der gesetzlichen Informationspflicht gemäß § 15 VersVermV und §12FinVermV

Rechtsstellung:
 
Sie erhalten hierzu Ausführungen und Hinweise in den allgemeinen Vertragsgrundlagen für die Maklervollmacht und des Versicherungsmaklers.
 
Berufshaftpflichtversicherung:
 
Ich besteht eine Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung, bei der Liberty Mutual Insurance Europa Ltd, welche die Voraussetzungen der VersicherungsVermittler-
Verordnung (VersVermV) erfüllt.

Kontaktdaten:

M.R. Finanzplanung e.K

Inhaber:Matthias Reindl
Schwaigerstraße 7
82362 Weilheim i.OB

Registergericht: Amtsgericht München HRA110543

Telefon: 0881 / 927 048 72
Telefax: 0881 / 927 929 67
E-Mail: info@mr-fp.de
Webseite: https://mr-fp.de/

Tätigkeitsart:

Versicherungsmakler mit einer Erlaubnis nach § 34 d Abs. 1 Z. 2 der Gewerbeordnung. (GewO)

Finanzanlagenfachmann mit einer Erlaubnis nach § 34 f Abs.1 S 1. der Gewerbeordnung. (GewO)

  • Anteilscheinen einer Kapitalanlagegesellschaft oder Investmentaktiengesellschaft oder von ausländischen Investmentanteilen, die im Geltungsbereich des Investmentgesetzes öffentlich vertrieben werden dürfen (§ 34f Abs. 1 Nr. 1 GewO)

Darlehensvermittler nach § 34 c Abs. 1 Nr. 2

  • Gewerbsmäßige Vermittlung oder Erbringung des Nachweis der Gelegenheit zum Abschluss von Darlehensverträgen

Gemeinsame Registerstelle nach § 11 a Abs. 1 GewO:

Vermittlerregisternummer Versicherungsvermittlung: D-1DSF-PNHRA-06

Vermittlerregisternummer Finanzanlagenvermittlung: D-F-155-WV75-07

Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK) e.V.
Breite Straße 29
10178 Berlin
Telefon: 0180 600 58 50
(Festnetzpreis 0,20 Euro/Anruf; Mobilfunkpreise maximal 0,60 Euro/Anruf)
www.vermittlerregister.info

Zuständige Registrierungsbehörde:

Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern
Max-Josefstr.2
80333 München

Telefon: 089 5116-0
Telefax: 089 5116-1306
E-Mail: info@muenchen.ihk.de
Webseite: www.ihk-muenchen.de

Aufsichtsbehörde für die Zulassung nach § 34 c

Landratsamt Weilheim Schongau

Gebäude 2

Stainhartstr.7

82362 Weilheim i.OB

Beratung:
 
Als Versicherungsmakler biete ich ein Beratung an.
 
Informationen über die Vergütung im Versicherungsbereich:
 
Die Vergütung der Tätigkeit erfolgt als:
 
- konkret vereinbarte Zahlung durch den Kunden oder als
- in der Versicherungsprämie enthaltene Provision, die vom jeweiligen Versicherungsunternehmen
  ausgezahlt wird oder als
- Kombination aus beidem.
 
Dies ist letztlich abhängig von den Wünschen und Bedürfnissen des Kunden und den Versicherungsprodukten,
welche eventuell vermittelt werden.

Offenlegung direkter oder indirekter Beteiligungen über 10% an Versicherungsunternehmen oder von Versicherungsunternehmen am Kapital des Versicherungsvermittlers über 10%:

Der Versicherungsvermittler hält keine unmittelbare oder mittelbare Beteiligung von mehr als 10 % der Stimmrechte oder des Kapitals an einem Versicherungsunternehmen.

Ein Versicherungsunternehmen hält keine mittelbare oder unmittelbare Beteiligung von mehr als 10 % der Stimmrechte oder des Kapitals am Versicherungsvermittler.

Anschriften der Schlichtungsstellen:

Versicherungsombudsmann e.V.
Postfach 08 06 32
10006 Berlin

Tel.: 0800 3696000 (kostenfrei aus deutschen Telefonnetzen)
Fax: 0800 3699000 (kostenfrei aus deutschen Telefonnetzen)
Internet: www.versicherungsombudsmann.de

Ombudsmann für die Private Kranken- und Pflegeversicherung
Postfach 06 02 22
10052 Berlin

Tel.: 0800 2550444 (kostenfrei aus deutschen Telefonnetzen)
Fax: 030 20458931
Internet: www.pkv-ombudsmann.de

Berufsrechtliche Regelungen und Erlaubnisse

Die Erlaubnis umfasst die Tätigkeiten nach:

  • § 34 c Abs. 1 Nr. 2 – (GewO)
  • § 34d Abs. 1 GewO, 59 Abs. 1 VVG – Versicherungsmakler
  • § 34 f Abs.1 S 1. der Gewerbeordnung. (GewO)

Sonstige berufsrechtliche Regelungen:

§ 34d Gewerbeordnung (ggf. § 34c Gewerbeordnung, § 34f Gewerbeordnung, § 34i Gewerbeordnung)

§ 59 – 68 Versicherungsvertragsgesetz (VVG)

Finanzanlagenvermittlerverordnung (FinVermV)

Versicherungsvermittlerverordnung (VersVermV)